Hamburg im Mai 2014 - Stefanie Gralewski

Hamburg im Mai 2014

Wirklich, ich sollte ein Buch schreiben… über mein Reisen… es würde sich bestimmt lohnen…

Ein Beispiel?

Die Deutsche Bahn war eben der Meinung, Ihre Fahrgäste hätten wohl zu wenig Bewegung… da hat sie (die DB) mal eben (2 Minuten, bevor der ICE in den Bahnhof einfährt) die Wagenreihung komplett geändert. Aus DB-Sicht war es bestimmt lustig anzusehen, wie alle nun verwirrt von einem Ende des Bahnsteigs zum anderen liefen (und sich an denen vor bei drängten, die in anderer Richtung unterwegs waren. Besonders lustig ist dieses Spiel aber nur, wenn der Zug sich unterwegs teilt und der Fahrgast den RICHTIGEN Wagen erwischen muss, um nicht anstatt in Erfurt, in München zu landen. 

Einen Trost gibt es allerdings: vor der DB sind scheinbar alle Menschen gleich… denn die Herren der (Hamburger) FDP, mit denen ich im Wagen Sitze, sahen genau so verirrt aus, wie ich 

Und nein, Herr G., Sie wirken – anders als Sie eben vermuteten und Ihrem Kollegen zuraunten (zu laut) – neben der Dame in schwarz (also neben mir) nicht etwa „plötzlich rank und schlank“, sondern – mit Verlaub – einfach nur blöde -.-

Stefanie Gralewski

Ich bin Stefanie Gralewski und das hier ist mein Blog. Es ist kein Anleitungsblog, nicht gefüllt mit Weisheiten oder weltbewegenden Themen. Ich teile hier meine Gedanken, Ansichten und Ideen mit dem, der es lesen möchte. Mein Alltag ist zuweilen anstrengend, magisch, nachdenklich, lustig – aber immer voller Neugier auf das Leben.

>