Von schwarzer Magie, die keine ist und einem Ritual gegen Angst - Stefanie Gralewski

Von schwarzer Magie, die keine ist und einem Ritual gegen Angst

Heute ist mein wöchentlicher Blogartikel ein Appell: Lass Dir keine Angst machen!

Leider sehe ich in der letzten Zeit wieder vermehrt Postings in den sozialen Medien, in denen „spirituelle“ Berater vor der „großen Gefahr“ der Magie warnen. Sie erzählen, dass schwarze Magie etwas Furchtbares wäre, vor dem man sich hüten müsse. Sie blasen damit ins christliche Horn: Nur die eigene Ansicht von Magie ist die Richtige und alles andere Unfug oder im Zweifel gefährlich. Die Unterteilung in schwarze und weiße Magie scheint mal wieder in aller Munde.

Die Einteilung in positiv=weiß und negativ=schwarz ist jedoch völlig unzutreffend. Um zu erkennen, ob Du jemandem mit Deinem Tun (egal ob mit Ritualen, Worten oder Taten) schadest oder hilfst, kannst Du einfach Dein Herz befragen.

Die Unterteilung in schwarzer und weißer Magie rührt daher, dass man früher (und heute) Magie, die bei zunehmendem Mond durchgeführt wird (also für das, was wachsen soll) weiß nannte und Magie, die bei abnehmendem Mond durchgeführt wird (also für alles was weniger werden soll) schwarz nannte – da das, was wir Neumond nennen, genau genommen ein Schwarzmond ist. Der Neumond ist nämlich erst der Moment, in dem man bereits eine schmale Sichel sieht. Und weil in unserem Kulturkreis die Farbe schwarz als Negativ wahrgenommen, wird schwarze Magie fälschlicherweise mit Schadenszaubern gleichgesetzt.

Magie ist jedoch völlig farblos. Derjenige, der mit Magie arbeitet, gibt dem Ganzen die Färbung je nach ethischer oder moralischer Auffassung.

Möchtest Du zum Beispiel jemandem helfen, seine Ängste los zu werden, dann zünde (am Besten mit ihm zusammen) eine schwarze und eine rote Kerze (möglichst) an einem Samstag bei abnehmendem Mond an. Zur Not tuts auch ein anderer Tag. Die schwarze Kerze löst die Ängste auf, die rote Kerze muss mit dem Namen der Person beschriftet werden und macht Mut. Ja, das ist schwarze Magie. Nein, das ist nun wirklich kein Schaden, sondern wird das Leben absolut positiv verändern.

Also: lass Dich nicht ängstigen von Leuten, die nicht wissen, wovon sie reden. Die Götter sind mit uns und es gibt keinen Grund, Angst zu haben. Die Götter (und die geistige Welt) haben der Menschheit noch nie geschadet – die Menschheit schadet der Menschheit! Und da helfen auch keine Gebete und Kristalle, sondern das Kehren vor der eigenen Haustür!

„Durch die Gasse der Vorurteile muss die Wahrheit ständig Spießruten laufen.“

Indira Gandhi

Stefanie Gralewski

Ich bin Stefanie Gralewski und das hier ist mein Blog. Es ist kein Anleitungsblog, nicht gefüllt mit Weisheiten oder weltbewegenden Themen. Ich teile hier meine Gedanken, Ansichten und Ideen mit dem, der es lesen möchte. Mein Alltag ist zuweilen anstrengend, magisch, nachdenklich, lustig – aber immer voller Neugier auf das Leben.

>